Dienstag, 9. Oktober 2007

RAW vs. JPG



Dieser Vorher-Nacher Vergleich führte gestern in einer Community zu einem interessanten Dialog zum Thema "Raw oder Jpg"?
Wie man auf dem Original sieht (fotografiert in Jpg) wirken viele Details verloren die man aber mit der richtigen Bearbeitungstechnik wieder hervorrufen kann (siehe bearbeitetes Bild).
Die Frage ist nun.... Warum RAW?
Warum soviel Speicherplatz verschwenden wenn ich solche Details auch aus einem Jpg holen kann???
Ich persönlich fotografiere zu 90 % Jpg und bin damit 100 % zufrieden.
RAW nutze ich in den selten Fällen bei extrem schwersten Lichtverhältnissen.
Es ist Fakt dass Raw einen größeren Umfang der Korrekturen bietet.... aber ist dies immer notwendig?
Kann man den Spruch "Wer sich nicht mehr als 2 Blenden verhaut kann auch Jpg fotografieren" gelten lassen?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.... ich selbst fotografiere fast ausschliesslich Jpg... das wollte ich nur mal erwähnen:-)
lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de

Kommentare:

Alex hat gesagt…

Naja zugegebener Maßen kann man dem JPG GEdanken nicht massiv wiedersprechen. Allerdings bietet mir RAW bspw. die Möglichkeit den WB nachträglich sauber zu verändern und was ich häufig nutze, von 8MP auf 11,2MP hochzurechnen ohne massiven Qualitätsverlust. ICh knipse eigentlich immer beides gleichzeitig.

Greetz
Alex

Anonym hat gesagt…

Beides hat seine Vor-und Nachteile , persönlich nutze ich zu 90% RAW ,das liegt in meinem Fall daran ,dass ich meine Bilder selbst "entwickeln" möchte und nicht mit den Vorgaben des Kameraherstellers , auch JPEG und die Zuhilfenahme von Ebenenmasken produziert wunderbare Ergebnisse, das möchte ich gar nicht abstreiten.

CalvinHollywood hat gesagt…

@All
RAW bietet die von euch genannten Vorzüge die sich nicht abstreiten lassen.
Vielen Dank für eure Meinung

lg Calvin

Anonym hat gesagt…

Bei dem gezeigten Beispiel frage ich mich allerdings, warum man beim Motiv Zeichnung opfert (insbesondere beim Stoff), um dem Hintergrund noch einige Bildinfos zu entlocken. ;-)
Gruß
Georg

http://www.zackenschaf.de/

Markus hat gesagt…

Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum man Details opfert um noch etwas aus dem Hintergrund rauszuholen. Mir gefällt das obere Foto besser. Ich finde die Möglichkeiten vom RAW auch besser.

Gruß Markus

Anonym hat gesagt…

Hi Calvin,

biete RAW nicht ein höheren Dynamicumfang von min 12bit pro Kanal?

Also wenn ich mir das Histogramm eines JPEG (8bit pro Kanal) betrachte, dann sehe ich schon manchmal Tonwertabrisse, die ich mit Raw so nicht habe.

Also ich fotografiere in RAW! Was kostet heute schon noch Speicherplatz?

VG
Domian